Regenbogenbrücke / Rainbowbridge

Dies ist zum Gedenken an all die Tiere, die den weiten Weg über die Regenbogenbrücke schon gegangen sind.
Wenn irgendwann einmal der unvermeidliche Gang über die Regenbogenbrücke kommt, dann wirst du nicht alleine gehen, ich werde bei dir sein.

Die Regenbogenbrücke (Autor unbekannt)

Gerade auf dieser Seite des Himmels befindet sich ein Ort genannt die Regenbogenbrücke.
Wenn nun ein Lebewesen stirbt, das besonders eng mit jemandem hier verbunden ist, begibt sich dieser Schatz zur Regenbogenbrücke.
Hier gibt es Wesen und Hügel für all unsere besonderen Freunde, hier können sie springen und miteinander spielen. Da gibt es Nahrung, Wasser und Sonnenschein in Hülle und Fülle und unsere Freunde fühlen sich wohl und geborgen.
Alle Tiere, die alt und krank waren, erhalten ihre Gesundheit und Lebenskraft zurück: jene, die verwundet wurden, werden wieder vollkommen und stark, gerade so, wie wir uns in unseren Träumen von den vergangenen Tagen und Zeiten an sie erinnern.
Die Tiere sind glücklich und zufrieden, mit Ausnahme einer kleinen Sache: sie alle vermissen jemand ganz Besonderen, der hinter ihnen zurückbleiben musste.
Sie alle laufen und spielen zusammen, aber es kommt der Tag, an dem einer plötzlich still stehenbleibt und in die Ferne schaut. Seine leuchtenden Augen schauen aufmerksam, sein angespannter Körper beginnt zu zittern. Plötzlich beginnt er von der Gruppe loszurennen, fliegt dahin über das grüne Gras, seine Beine tragen ihn schneller und schneller.
Er hat dich entdeckt! Und wenn du und dein besonderer Freund endlich zusammentrefft, klammert ihr euch im freudigen Wiedersehen ganz fest aneinander, um nun niemals wieder getrennt zu werden.
Die glücklichen Küsse überdecken dein Gesicht, deine Hände liebkosen endlich wieder den geliebten Kopf, und du schaust einmal mehr in die vertrauensvollen Augen deines Schatzes, der so lange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.
Und so überquert ihr die Regenbogenbrücke gemeinsam ......

Don't walk in front of me -
I may not follow.
Don't walk behind me -
I may not lead.
Walk just beside me -
and be my friend.

I AM NOT THERE
Do not stand at my grave and weep:
I am not there, I do not sleep.
I am a thousand winds that blow,
I am the diamond glints on snow.
I am the sunlight on riped grain,
I am the gentle autum's rain.
When you awaken in the morning's hush,
I am the swift uplifting rush
of quiet birds in circled flight.
I am the soft stars that shine at night.
Do not stand at my grave and cry:
I am not there. I did not die.
SAM *19.4.1996 - t2.5.2006

Es gibt auch nicht annähernd die richtigen Worte, die beschreiben könnten, wie sehr Sam mir fehlt. Es wird niemals einen besseren Freund und Beschützer mehr für mich geben.

DER LETZTE GANG

Bin ich einst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält mich wach.
Was du dann tun musst - tu es für mich.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Dass du sehr traurig bist, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag -mehr als jemals geschehen-
muss deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voller Glück. Furcht vor dem Muss?
Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mch dahin, wo ich hingehen muss.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red' mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh'.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst du es wissen,
es war deine Liebe, die du mir erwiesen.
Vertrauender Blick ein letztes Mal -
du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme dich nicht, wenn du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint,
so soll es nicht sein, dass dein Herz um mich weint.




SNOWY *5.9.2001 - t19.7.2009

Nach deiner Kastration hast du dich nicht mehr erholt - wir mussten dich erlösen. Wir wussten ja nicht, dass du an HCM gelitten hast und es keine Chance gab, dich zu retten.
Du hast unser Leben bereichert, Snowy. Wir werden dich und deine so besondere Art nie vergessen, du fehlst uns!

BENJI *21.7.2004 - t23.12.2010

Als unser Benji ein Hirntrauma gefolgt von einem Schlaganfall erlitt, waren wir vorbereitet - so sagt man doch .....
Als er dann am Abend vor Heiligabend einen schlimmen Anfall bekam, mussten wir unseren Jungen erlösen lassen.
Benji, du warst ein kleiner Hund mit einem ganz großen Herzen, Chef des Hunderudels, der selbst dann, als ihm das koordinierte Laufen Probleme bereitete, immer wieder an meiner Seite war.
Wir werden uns wiedersehen, mein Großer!

Wir trauern um die kleinen Sternchen, die den Weg ins Leben nicht antreten durften.
SHEILA *07.5.2008 - t17.2.2013

Heftiger und unvermittelter hätte uns wohl nichts treffen können -
Unsere liebe Sheila, die etwas so sehr Besonderes war, musste uns verlassen. Sie starb völlig unerwartet und damit für uns umso härter im Verlauf des Tages, ohne dass wir auch nur eine Ahnung gehabt hätten, dass etwas nicht stimmte. Ein akutes Nierenversagen, bei dem jede Hilfe zu spät kommen musste, riss sie aus unserem Leben. Es gab nicht die geringste Chance.
Es hat uns sprachlos gemacht und ich bin immer noch nicht in der Lage, Sheila wirklich loszulassen. Die Lücke, die sie hinterlässt, ist einfach zu groß. Darf das sein?

Klick